5.jpg

Frau

Die Aufgaben des weiblichen Beckenbodens

  • Tragen und Stützen der inneren Organe
  • Verschlussmechanismus
  • reflektorisches Gegenhalten
  • Nachgeben
  • Steigerung der sexuellen Reaktionsfähigkeit
  • stabilisierende Funktion 

Die Funktion des weiblichen Beckenbodens

  • wach sein (gut durchblutet und arbeitsfähig)
  • reflektorisch gegenhalten (bei Druckaufbau z.B. Husten, Niesen, Hüpfen)
  • loslassen (beim Lösen von Stuhl und Urin, Geschlechtsverkehr, Geburt)

Gründe für Probleme können sein:

  • Entbindungen
  • schlechte Körperhaltung
  • Übergewicht
  • Belastungen im Alltag
  • Hormonveränderung
  • Elastizität des Bindegewebes
  • Medikamente

Wann sollten Sie mit einem gezielten Beckenbodentraining beginnen?

Beckenbodentraining ist in jedem Alter sinnvoll und sorgt für die Kontinenz und ein erfülltes Sexualleben.

Auch jüngere Frauen profitieren von einem wachen und aktiven Beckenboden. Dieser unterstützt bei anstehenden Geburten und wirkt präventiv für oben genannte Problematiken.

Erleben Sie eine kraftvolle Körpermitte!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok